Beyoncé und Adele waren die Stars der Grammys 2017

2561
Beyonce und Adele
Beyoncé und Adele waren die Abräumerinnen des Abends bei den diesjährigen Grammy Awards in Los Angeles. © Getty Images

Die Musikwelt fieberte mal wieder den Grammy Awards in Los Angeles entgegen. Unter den nominierten waren auch die britische Sängerin Adele (28) und Beyoncé (35). Die beiden Diven zählten, neben dem an Leberkrebs verstorbenen David Bowie (†69), zu den Abräumern des Abends und sorgten mit ihren Auftritten und Reden für viel Aufmerksamkeit.

Adele sahnte gleich fünf Preise ab, unter anderem in den Kategorien bester Song, beste Aufnahme und bestes Album. Bescheiden wie man die Sängerin kennt, widmete sie in einer emotionalen Rede ihre Auszeichnungen ihrem Idol Beyoncé, die ihrer Meinung nach die Trophäen verdient hätte. Beyoncé galt mit ihrem Album “Lemonade” und ihrem Song “Formation” definitiv als Favoritin. Umso überraschender war es, dass die “Hello”-Interpretin der Ehefrau des Rappers Jay-Z einen Schritt voraus war. Auch wenn sich die Soul-Diva für Adele gefreut hat, gab es nach der Verleihung einen mächtigen Shitstorm unter dem Hashtag #GrammysSoWhite. Denn seit 2008 hat kein schwarzer Künstler mehr in der Kategorie “Album des Jahres” gewonnen.

Adele Grammys
Adele hält bei den Grammy Awards eine emotionale Rede zu Ehren ihrer Mitstreiterin Beyoncé. © Kevork Djansezian/Getty Images

Adele wollte den Grammy zunächst nicht annehmen, da er ihrer Meinung nach ihrer Mitstreiterin gebühre. So rührte sie Beyoncé und das Publikum mit einer emotionalen Rede zu Tränen: „Du bist unser Licht. Das Gefühl, dass du meinen schwarzen Freunden gibst, stärkt ihr Selbstbewusstsein. Du sorgst dafür, dass sie sich für ihre Rechte einsetzen. Ich liebe dich. Das habe ich und werde ich für immer.“ Sie fügte noch scherzhaft hinzu: „Ich möchte, dass du meine Mama bist.“

Anzeige

Dann teilte Adele ihren Grammy in zwei Hälften, um den Preis mit Beyoncé teilen zu können.

In den sozialen Netzwerken wird die Britin für ihre Beyoncé-Ehrung gefeiert. Aber auch für ihren Auftritt zu Ehren von George Michael gab es viel Lob für die Sängerin. Die Engländerin unterbrach unzufrieden nach etwa einer Minute ihre Darbietung von „Fastlove“ mit den Worten: „Ich kann das nicht versauen, seinetwegen.“ Sie brach in Tränen aus und bekam Standing-Ovations.

Adele singt George Michael Song
Adele performte zu Ehren von George Michael seinen Song “Fastlove”. © Christopher Polk/Getty Images

Aber auch Beyoncé, die mit zwei Grammys nach Hause ging, hatte an dem Abend sehr viel zu bieten. Erst vor kurzem verkündete sie auf Instagram, mit einem theatralischen Bild, ihre Zwillings-Schwangerschaft. Bei den Grammys faszinierte sie die Zuschauer mit einer mega Show samt riesigen Babybauch. In einem hautengen goldfarbenen Kleid sowie riesigem Haarreif und großen Ohrringen erinnerte sie an eine Kriegerin und performte ihren Song “Sand Castles”. Die Bilder dazu zeigen wir euch in unserer Galerie.

[Not a valid template]

 

Anzeige