Chatbots und KI: Die besten Alternativen zu ChatGPT

9
Wer das für seine Aufgaben richtige KI-System in Händen hält, hat in der Regel allen Grund zur Freude. / Source: GaudiLab/Shutterstock.com
Wer das für seine Aufgaben richtige KI-System in Händen hält, hat in der Regel allen Grund zur Freude. / Source: GaudiLab/Shutterstock.com

Mit der ständigen Weiterentwicklung künstlicher Intelligenz (KI) entstehen immer mehr Alternativen zu ChatGPT, die sich durch besondere Funktionen und Einsatzbereiche auszeichnen. Diese KI-Systeme zählen zu den aktuell besten Alternativen von ChatGPT.


Die ChatGPT-Alternative, die in den letzten Wochen für das meiste Aufsehen gesorgt hat, heißt Claude 3 von Anthropic. Das System ist seit März 2024 online und so gut, dass sogar die Gratisversion mit der Bezahl-KI von OpenAI mithalten kann. Claude 3 gibt es in drei Versionen – Haiku, Sonnet und Opus – die sich für ein breites Spektrum von Anwendungen eignen, von schnellen Kundeninteraktionen bis hin zu komplexen Aufgaben.

Anzeige

Ein weiterer bemerkenswerter Konkurrent ist Gemini, Googles fortschrittlichstes und allgemeinstes KI-Modell. Es zeichnet sich durch seine multimodale Fähigkeit aus, verschiedene Informationsarten wie Text, Code, Audio, Bild und Video zu verstehen und zu kombinieren. Im Vergleich zu Googles früherem Modell Bard bietet Gemini eine deutlich verbesserte Verarbeitung und Integration multimodaler Informationen und hebt sich durch seine nahtlose Integration in Google-Dienste wie Gmail und Docs hervor.

Google, Microsoft und Co.: Was die KI-Konkurrenz von OpenAI kann

Microsofts Copilot, vormals als Bing Chat bekannt, ist eine weitere Alternative, die sich durch ihre Integration in Microsoft 365 auszeichnet. Copilot wurde speziell entwickelt, um die Produktivität in verschiedenen Anwendungen wie Teams, Word und Excel zu steigern. Mit angepassten Konversationsstilen und der Fähigkeit, interaktive Ergebnisse zu generieren, bietet Copilot eine maßgeschneiderte Nutzererfahrung.

Perplexity AI wiederum ist ein auf KI basierendes Suchwerkzeug, das auf natürliche Sprachanfragen reagiert und sich durch die Fähigkeit zu Folgefragen und kontextbezogenen Antworten auszeichnet. Dieses Modell findet besonders in Forschungszwecken Anklang und bietet Funktionen wie Sentimentanalyse und Textklassifikation.

Im Bereich der persönlichen KI-Begleiter sticht Pi AI von Inflection AI hervor, das auf emotionale Intelligenz und Unterstützung setzt. Es unterscheidet sich von anderen Modellen durch seinen Schwerpunkt auf persönliche Interaktion und emotionales Verständnis.

Emotionale Intelligenz? Diese Chatbots sind auf Gefühle trainiert

HuggingChat des US-amerikanischen Unternehmens Hugging Face ist Teil der Open-Source-Bewegung in der KI, mit einem Fokus auf Datenschutz und Anpassungsfähigkeit. Im Gegensatz zu kommerziellen Modellen legt HuggingChat Wert auf Privatsphäre und eine gemeinschaftsgetriebene Entwicklung.

Chatsonic, entwickelt von Writesonic, ist eine weitere innovative Lösung, die sich durch ihre Fähigkeit zur Integration von Googles Wissensgraph auszeichnet und Echtzeitinformationen liefert. Es unterstützt Sprachbefehle und kann Bilder generieren, was es von ChatGPT unterscheidet.

Replika, eine KI, die auf emotionale Unterstützung ausgelegt ist, bietet einen einzigartigen Ansatz, indem sie eine tiefere emotionale Bindung mit den Nutzern aufbaut. Sie passt sich im Laufe der Zeit dem Kommunikationsstil des Nutzers an und fördert eine persönliche Verbindung.

(elm/spot)

Anzeige