First Daughter Ivanka Trump verabschiedet sich vom Weißen Haus

257

Ivanka Trump blickt auf ihre Zeit im Weißen Haus zurück. / Quelle: CNP/AdMedia/ImageCollect

Ivanka Trump (39), Tochter des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump (74), hat sich kurz vor Amtseinführung des neuen Präsidenten Joe Biden (78) mit einer Botschaft vom Weißen Haus verabschiedet. Die 39-Jährige diente gemeinsam mit ihrem Ehemann Jared Kushner (40) als “Chefberater” der Regierung. In dem Statement, das sie auf Twitter und Instagram verbreitete, bedankte sie sich bei den Amerikanern und wandte sich an die neuen Mitglieder des Weißen Hauses.

“Es war die Ehre meines Lebens, unserer Nation als Beraterin des Präsidenten zu dienen. Ich bin so stolz auf das, was wir erreicht haben und freue mich auf die Zukunft”, beginnt sie ihr Statement. Sie sei nach Washington gekommen, um für amerikanische Familien zu kämpfen und sie gehe mit dem Gefühl, dies getan zu haben. “Ich hoffe und glaube, dass Amerika sich positiv weiterentwickeln wird, indem es unsere Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten berücksichtigt. So werden wir die stärkste Nation bleiben.”

Anzeige

Die letzten vier Jahre seien eine unglaubliche Reise gewesen. “Als ich in fast alle US-Bundesstaaten und Dutzende von Ländern gereist bin, habe ich mich noch mehr in das amerikanische Volk verliebt”, schreibt Trump. Sie wolle sich für die entgegengebrachte Liebe und Unterstützung bedanken und sie verlasse D.C. tief beeindruckt von dem Mitgefühl, der Würde und der Entschlossenheit, die in dieser Nation herrschten. Zum Schluss wünschte Trump dem neuen Präsidenten Biden und der Vize-Präsidentin Kamala Harris (56) sowie deren Ehepartnern für ihre Tätigkeiten Weisheit, Mut und Stärke. “Als Amerikaner müssen wir alle für ihren Erfolg beten.”

Wie geht es mit Familie Trump weiter?

Es scheint, als wolle Ivanka Trump einen versöhnlichen Schlussstrich unter die Zeit der Präsidentschaft ihres Vaters ziehen. Gemeinsam mit Kushner soll sie Medienberichten zufolge New York verlassen und ihrem Vater nach Florida folgen. Ihre zukünftige Karriere ist ungewiss. Seit der Erstürmung des US-Kapitols durch Trump-Anhänger am 6. Januar ist der Ruf der Familie schwer beschädigt. Ivanka Trump soll nach der Regierungszeit von Donald Trump eigentlich geplant haben, selbst in die Politik zu gehen und als Senatorin oder Kongressabgeordnete Karriere zu machen. Auch ihr Bruder Donald Trump Jr. (43) strebt eine Politkarriere an.

Der nutzte die sozialen Medien vor der Amtseinführung von Joe Biden nicht für gute Wünsche an den neuen Präsidenten, sondern bedankte sich auf Instagram lieber bei seinem Vater: “Danke Vater! Amerika schuldet dir Dankbarkeit.”

(jom/spot)

Anzeige