Hartnäckige Sonnencreme-Flecken? Diese Hausmittel helfen

55

Sonnencreme und Sonnenöl sind bekanntlich enorm reichhaltig. Flecken auf der Kleidung bleiben beim und nach dem Auftragen oft nicht aus. Grund dafür sind die darin enthaltenden UV-Filter, die sich gelb und weiß auf Textilien absetzen. Je höher der Lichtschutzfaktor, desto stärker sind die Flecken. Kleid, Hose und T-Shirt sind dann aber nicht zwingend ruiniert. Mit ein paar einfachen Lifehacks lassen sich die Rückstände zumeist leicht entfernen.

Allrounder Backpulver

Backpulver gilt im Haushalt als regelrechter Allrounder. Zum Entfernen von Flecken sollte man es jedoch nur auf weißer Kleidung anwenden, da es ausbleichen kann. Die betroffene Stelle einfach befeuchten und mit Backpulver bedecken. Das Ganze eine halbe Stunde einweichen lassen und das Kleidungsstück anschließend in die Waschmaschine geben.

Spülmittel ist fettlösend

Spülmittel wirkt fettlösend und kann daher ebenfalls für die Fleckenentfernung genutzt werden. Zunächst die Sonnencreme mit einem trockenen Tuch aufsaugen, dann den Fleck mit Spülmittel behandeln, ehe das Kleidungsstück in die Maschine kommt. Das gleiche Verfahren funktioniert auch mit Gallseife.

Anzeige

Essig oder Zitronensäure

Auch Essig ist im Haushaltig vielseitig einsetzbar. Dieses mit Wasser im Verhältnis 1:10 in eine Schüssel geben und das Kleidungsstück eine Stunde einweichen lassen. Danach in die Waschmaschine tun. Das Ganze funktioniert etwa auch mit Zitronensäure, hier wird eine Einwirkzeit von zwei Stunden empfohlen.

Flecken vermeiden

Von hellen und empfindlichen Stoffen, etwa Leinen oder Viskose, lassen sich die Rückstände nicht immer entfernen. Um Flecken vorzubeugen, die Sonnencreme am besten gut einziehen lassen.

Anzeige