“Haus des Geldes”: Netflix arbeitet an einem Remake – aus Südkorea

46

Tokio (r.) und Helsinki bekommen bald auch Kollegen aus Südkorea. / Quelle: Netflix/Tamara Arranz Ramos

Mit der spanischen Serie “Haus des Geldes” gelang Streamingdienst Netflix ein weltweiter Erfolg. Zwar wird die Serie nach fünf Staffeln ihr Finale finden, auf nervenaufreibende Heist-Action werden Netflix-Kunden aber dennoch nicht verzichten müssen. Wie das Unternehmen inzwischen bekanntgegeben hat, wird derzeit an einem südkoreanischen Remake von “La Casa de Papel”, so der spanische Originaltitel von “Haus des Geldes”, gearbeitet.

Für die Neuauflage zeichnet demnach Regisseur Kim Hong-sun (“The Guest”) verantwortlich, der Ort des Geschehens wird auf die südkoreanische Halbinsel verlegt. Der Erfinder und Produzent von “Haus des Geldes”, Alex Pina (53), zeigt sich von dieser Entwicklung begeistert. Vor allem bei jungen Zuschauern seien Inhalte aus Südkorea inzwischen sehr gefragt. “Darum finde ich es faszinierend, dass die Welt von ,Haus des Geldes’ so ansprechend für koreanische Schöpfer ist, dass sie eine Adaption produzieren”, wird Pina zitiert.

Anzeige

Die fünfte und finale Staffel von “Haus des Geldes” befindet sich derzeit in Produktion, das Remake bislang nur in der Planung. Die erste Staffel davon werde zwölf Episoden beinhalten, weitere Informationen sollen zur gegebenen Zeit folgen.

(stk/spot)

Anzeige