Keine Windsor-Taufe: Wann trifft die Queen ihre Urenkelin Lilibet?

123

Seit Wochen gibt es Spekulationen rund um die Taufe der vier Monate alten Lilibet. Das neueste Gerücht: Die Taufe soll in den USA stattfinden. Lilis Eltern, Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40), werden sich wohl für eine Zeremonie in Kalifornien entscheiden, berichtet “The Telegraph” unter Berufung auf royale Insider.

Das zweite Kind des Herzogs und der Herzogin von Sussex kam am 4. Juni in Santa Barbara, Kalifornien, zur Welt. Meghan und Harry waren im Frühjahr 2020 mit ihrem erstgeborenen Sohn Archie (2) in die USA gezogen. In den vergangenen Wochen waren Gerüchte aufgekommen, dass die Sussexes ihre Tochter wie Archie auf Schloss Windsor taufen lassen wollen. Vor Queen Elizabeth II. (95), nach deren Spitznamen Lilibet benannt ist. Die Monarchin hat ihre Urenkelin noch nicht getroffen.

Wann trifft die Queen Lili?

Eine Quelle, die “The Telegraph” zitiert, behauptet, eine Taufe in Großbritannien sei “sehr unwahrscheinlich”. Ein anderer Palastinsider ist sich demnach sicher: “Es wird keine Taufe in Großbritannien geben. Es passiert nicht.” Wann die Queen ihre Urenkelin persönlich treffen wird, scheint ungewiss.

Anzeige

Eine Sprecherin von Harry und Meghan hat der Zeitung zufolge gerade bestätigt, dass das Paar nicht nach Großbritannien kommen werde, um an einer Feier zu Ehren von Harrys Mutter Diana (1961-1997) teilzunehmen. Freunde der verstorbenen Prinzessin, darunter angeblich Sir Elton John (74), sollen zusammen mit Harrys Bruder, Prinz William (39), die Veranstaltung im Kensington Palast besuchen. Mit dem Event soll nächste Woche den Spendern gedankt werden, die dazu beigetragen haben, die Diana-Statue zu finanzieren, die im Sommer zu ihrem 60. Geburtstag enthüllt wurde.

Anzeige