Kylie Jenner vs. Kylie Minogue: Verrückter Gerichtsstreit

597
Kylie Jenner und Kylie Minogue
Kylie Jenner und Kylie Minogue © Getty Images

Zwei Kylie´s und ein Problem: Monatelang haben sich Kylie Minogue (48) und Kylie Jenner (19) einen verrückten Gerichtsstreit geliefert. Der Anlass waren die Rechte an der geschützten Verwendung ihrer Vornamen. Die Sängerin und das It-Girl sollen sich jetzt aber “extrem einvernehmlich” geeinigt haben, sagte Jenners Sprecherin. Dabei hatte sie sich auf die Aussagen beider Anwälte berufen.

Kylie Minogue
Kylie Minogue © Graham Denholm/Getty Images

Jenner wollte für ihre eigenen Mode-, Schuhe- und Kosmetiklinien ihren Vornamen beim Patent- und Markenamt der USA zu werblichen Zwecken schützen lassen. Dagegen legte Minogue jedoch Widerspruch ein. Die Sorge der “I should be so lucky”-Interpretin: Verbraucher könnten angesichts der beiden Kylie-Marken verwirrt sein.

Minogue hatte den Namen “Kylie” bereits als Marke im Bereich Musik und Unterhaltung schützen lassen und veröffentlichte 1988 ihr Album “Kylie”. Zudem betreibe Jenner “fotografischen Exhibitionismus” und falle mit “kontroversen Posts” in sozialen Netzwerken auf, so Minogue´s Anwalt.

Anzeige

Der Richter gab Kylie Minogue recht. Die kleine Schwester von Kim Kardashian muss sich somit jetzt einen neuen Markennamen einfallen lassen.

Kylie Jenner
Kylie Jenner © Jamie McCarthy/Getty Images

 

Anzeige