Madonna sorgt mit Frida-Kahlo-Kleidung in Mexiko für Aufregung

16
Madonna verehrt Frida Kahlo. / Source: yakub88/Shutterstock
Madonna verehrt Frida Kahlo. / Source: yakub88/Shutterstock

Madonna (65) hat ihren Fans in einem Instagram-Post über ein besonderes Erlebnis berichtet. “Ein wunderschönes Souvenir – ein Besuch im Haus der Familie meiner ewigen Muse – Frida Kahlo – in Mexiko-Stadt”, schrieb sie zu einer Bilderreihe. Auf den Fotos ist sie unter anderem in einem mit Blumen bestickten Kleid zu sehen. “Für mich war es magisch, ihre Kleider und ihren Schmuck anzuprobieren, ihre Tagebücher und Briefe zu lesen und Fotos zu sehen, die ich noch nie gesehen hatte”, schrieb die Sängerin über die berühmte mexikanische Malerin Frida Kahlo (1907-1954). Unter dem Posting sammelten sich nicht nur begeisterte Kommentare, einige User fragten sich, wie Madonna an die wertvollen Stücke gelangt war.


“Heilige Kleider” in Madonnas Händen

“Sie haben sie wirklich Fridas Klamotten tragen lassen?”, fragte etwa eine Nutzerin. Eine andere fügte an: “Ich bin Mexikanerin und ich bin mir sicher, dass niemals ein Mexikaner das machen könnte.” Zudem lautete ein Kommentar: “Ich weiß nicht, was schlimmer ist: die Dreistigkeit, ihr zu erlauben, Fridas heilige Kleider zu tragen, oder Madonnas Dreistigkeit und Arroganz, sie zu tragen. […] Ich habe dieses Museum schon oft besucht und betrete diesen Tempel der Erinnerungen in Stille und mit Respekt vor der Erinnerung an Fridas Seele.”

data-instgrm-permalink=”https://www.instagram.com/p/C7MwMc9O_5G/?img_index=1?utm_source=ig_embed&utm_campaign=loading” data-instgrm-version=”13″
style=” background:#FFF; border:0; border-radius:3px; box-shadow:0 0 1px 0 rgba(0,0,0,0.5),0 1px 10px 0 rgba(0,0,0,0.15); margin: auto; max-width:540px; min-width:326px; padding:0; width:99.375%; width:-webkit-calc(100% – 2px); width:calc(100% – 2px);”>

Dass Menschen glauben könnten, dass das Frida-Kahlo-Museum in Mexiko-Stadt Madonna die Kleidung zur Verfügung gestellt hat, wollte die Einrichtung nicht auf sich sitzen lassen und klärte in einem Statement auf. Die Kleidung und der Schmuck in der Sammlung würden “strengen Erhaltungsmaßnahmen” unterliegen und es sei nicht erlaubt, sie “für den persönlichen Gebrauch” auszuleihen. “Wir möchten klarstellen, dass die Kleidungsstücke, Fotos und Objekte, die Madonna auf ihren verschiedenen Social-Media-Seiten veröffentlicht hat, nicht zur Casa-Azul-Kollektion gehören”, heißt es in der Mitteilung weiter.

Das Museum, das die Sängerin bei ihrem jüngsten Aufenthalt in Mexiko für ihre “Celebration Tour” gar nicht besucht haben soll, möchte sich jedoch bei Madonna dafür bedanken, dass die Sängerin “Fridas Vermächtnis feiert und in Ehren hält”. Die mexikanische Zeitung “Reforma” berichtet, dass Madonna stattdessen die Familie von Frida Kahlo in El Pedregal im Süden von Mexiko-Stadt besucht haben soll und dort die Fotos entstanden sein sollen.

(jom/spot)

Anzeige

promifacts

Abonniere unseren Newsletter

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und verstanden. Mit meiner Zustimmung erkläre ich mich damit einverstanden, das meine E-Mail-Adresse für Werbezwecke für den Newsletter von der mailcommerce GmbH genutzt wird.
Bei Fragen oder Problemem kannst du dich gern bei uns melden: [email protected].