Hochzeitstag für Meghan und Harry: Das ist ihre Liebesgeschichte

32
Prinz Harry und Herzogin Meghan an ihrem Hochzeitstag im Mai 2018. / Source: LNP/ddp/Sipa USA
Prinz Harry und Herzogin Meghan an ihrem Hochzeitstag im Mai 2018. / Source: LNP/ddp/Sipa USA

Vor sechs Jahren heiratete Prinz Harry (39) seine große Liebe. Und opferte dafür das enge Verhältnis zu seiner Familie. Von Anfang an bot die Liebesgeschichte von Harry und Herzogin Meghan (42) Stoff für ein Drama, wie es sich die Drehbuchautoren in Hollywood ausdenken. Hier gibt es die wichtigsten Meilensteine ihrer Beziehung:


2016 trafen sie sich auf Instagram

In ihrer Netflix-Doku “Harry & Meghan” aus dem Dezember 2022 verrieten Prinz Harry und Herzogin Meghan, wie sie 2016 zueinanderfanden. “Wir haben uns über Instagram kennengelernt”, erklärte Harry. Er habe in seinem Feed ein Video gesehen, das eine Freundin von ihm zusammen mit Meghan gepostet hatte. Die gemeinsame Freundin habe ihr erzählt, so berichtet Meghan, dass Harry nach ihr gefragt habe. Sie haben dann Nummern ausgetauscht und sich geschrieben, erinnert sich Harry zurück: “Bis ich sagte, lass uns treffen.”

Anzeige

So lief das erste Date

Als Meghan im Sommer 2016 für das Tennisturnier von Wimbledon in London war, haben sich die beiden für ein erstes Date in einem Lokal verabredet. “Er war einfach so lustig, so erfrischend lustig. Wir waren zusammen wie Kinder”, sagte Meghan über das Date. Am nächsten Abend hätten sie erneut zusammen gegessen und die Entscheidung getroffen, “dass sie es miteinander probieren”.

Nach nur zwei Dates: Reise nach Botswana

Nach diesen ersten beiden Dates lud Prinz Harry Meghan zu einem Trip nach Botswana ein. In ihrem Verlobungsinterview erklärte er später: “Wir haben zusammen unter den Sternen gezeltet. Da waren wir wirklich allein, was für mich sehr wichtig war, um sicherzustellen, dass wir die Chance hatten, uns kennenzulernen.” Prinz Harry sagte später, dass er während dieser Reise wusste, dass Meghan seine “Seelenverwandte” ist.

Die Beziehung wird offiziell

Ende Oktober 2016 gab es erste Berichte in den Medien über die Beziehung von Harry und Meghan, die damals in der Anwaltsserie “Suits” zu sehen war. In einem seltenen Schritt bestätigte Prinz Harry am 8. November 2016, dass er und Meghan ein Paar sind – in der Hoffnung, sie vor Paparazzi und negativer Berichterstattung zu schützen.

2017: Urlaub in Norwegen und Afrika

Harry und Meghan sind Anfang 2017 erneut verreist. Der britische Royal und die US-Schauspielerin sollen ins norwegische Tromsø geflogen sein, wo sie nicht nur Wale beobachteten, sondern auch Polarlichter, wie “The Sun”damals berichtete. Im August 2017 ging es für das Paar dann auf eine dreiwöchige Reise nach Afrika, einschließlich einiger Zeit in Botswana.

September 2017: Meghan spricht über ihre Liebe

Meghan erschien im Herbst 2017 auf dem Cover der “Vanity Fair” und sprach zum ersten Mal offen über ihre Beziehung zu Harry. “Ich kann Ihnen sagen, dass es am Ende des Tages ganz einfach ist. Wir sind zwei Menschen, die wirklich glücklich und verliebt sind”, sagte sie.

Zusammen bei den Invictus Games

Bei der dritten Ausgabe der Invictus Games, ein von Prinz Harry veranstaltetes internationales Sportevent, das im September 2017 in Toronto stattfand, sorgte Prinz Harry dann für eine Überraschung: Er hatte seinen ersten offiziellen Auftritt mit seiner späteren Frau Meghan.

November 2017: Verlobung

Nachdem Meghan im Oktober 2017 angeblich zum Tee bei Harrys Großmutter, Queen Elizabeth II. (1926-2022), geladen war, gaben Harry und Meghan am 27. November 2017 ihre Verlobung bekannt. Das Paar verriet in einem Interview mit der BBC, dass er ihr den Antrag während eines ruhigen Abends zu Hause Anfang des Monats gemacht hatte. “Es war einfach so süß und natürlich und sehr romantisch”, erinnerte sie sich. “Er ging auf die Knie. Tatsächlich konnte ich ihn kaum ausreden lassen. Ich dachte nur: ‘Kann ich jetzt Ja sagen?’” Das Paar zog in das Nottingham Cottage auf dem Gelände des Kensington Palastes.

Meghan feiert Weihnachten mit den Royals

Wenige Tage nach der Verlobung traten Meghan und Harry das erste Mal gemeinsam als arbeitende Royals auf. Anschließend feierte die Schauspielerin mit der Königsfamilie das Weihnachtsfest in Sandringham. Dass Meghan bereits als Verlobte eingeladen war, galt als Besonderheit.

19. Mai 2018: Meghan und Harry heiraten in Windsor

Harry und Meghan haben am 19. Mai 2018 in der St.-Georges-Kapelle auf Schloss Windsor den Bund fürs Leben geschlossen. Seitdem sind sie der Herzog und die Herzogin von Sussex. König Charles III. (75) führte Meghan zum Traualtar, nachdem ihr Vater, Thomas Markle (79), aus gesundheitlichen Gründen abgesagt hatte. Im Anschluss an den Gottesdienst veranstaltete das Paar ein Hochzeitsessen, an dem 600 Gäste teilnahmen. Bei einem privaten Hochzeitsempfang fungierte Schauspieler Idris Elba (51) später noch als DJ, Hollywood-Star George Clooney (63) servierte den Gästen angeblich Getränke.

Oktober 2018: Meghan verkündet Schwangerschaft

Am 15. Oktober 2018 bestätigte der Kensington Palast, dass Harry und Meghan ihr erstes Kind erwarten. Die Nachricht wurde bekannt, während die Sussexes auf ihrer ersten royalen Tour durch Australien und Neuseeland waren. Das Weihnachtsfest 2018 verbrachten Meghan und Harry dann erneut mit der königlichen Familie auf Schloss Sandringham.

März 2019: Trennung von William und Kate und ein neues Zuhause

Der erste Riss mit der Familie wird sichtbar: Am 14. März 2019 gab der Kensington Palast bekannt, dass Harry und Meghan zukünftig ihre Büros und ihren Haushalt anders als zuvor von Prinz William (41) und Prinzessin Kate (42) getrennt führen. Harry und Meghan zogen im April zudem in das Frogmore Cottage in Windsor, ihre Büros wanderten vom Kensington Palast in den Buckingham Palast.

6. Mai 2019: Geburt von Sohn Archie

Meghan und Harry wurden am 6. Mai 2019 erstmals Eltern. Ihr Sohn Archie Harrison Mountbatten Windsor (5) kam zur Welt. Zwei Tage später präsentierten die Sussexes das Baby bei einem Fototermin der Öffentlichkeit.

November und Dezember 2019: Auszeit vor dem Ausstieg

Im Herbst 2019 gingen die Sussexes mit Archie im Namen der Queen auf eine Afrika-Reise. Dabei entstand die ITV-Doku “Harry & Meghan: An African Journey”, in der das Paar erzählte, wie schwer sie es mit der britischen Boulevardpresse haben. Anschließend kündigten Harry und Meghan an, sich eine mehrwöchige Familienauszeit zu nehmen. Weihnachten 2019 verbrachten sie bei Meghans Mutter Doria Ragland (67) in den USA.

8. Januar 2020: “Megxit”

Am 8. Januar 2020 schockierten Prinz Harry und Herzogin Meghan, die sich zu diesem Zeitpunkt in Kanada aufhielten, die Welt, als sie ihren Rücktritt als hochrangige Royals bekannt gaben. Anfang März kam das Paar zurück nach London, um ihre letzten offiziellen Termine als arbeitende Royals wahrzunehmen. Anfang April gaben sie den Start ihrer Archewell Foundation bekannt. Später schlossen die Sussexes auch Deals über ihre Firma Archewell ab, unter anderem mit dem Streamingdienst Netflix.

Sommer 2020: Neues Zuhause und Fehlgeburt

In einem Gastbeitrag für die “New York Times” vom November 2020 enthüllte Meghan, dass sie im Juli eine Fehlgeburt hatte. Im August 2020 bestätigte ein Vertreter der Sussexes US-Medienberichten zufolge zudem, dass das Paar umgezogen ist. Die Sussexes leben seitdem im kalifornischen Montecito. Das Anwesen soll angeblich 14 Millionen Dollar gekostet haben.

Zweites Baby für die Sussexes

Harry und Meghan feierten den Valentinstag 2021 mit einer besonderen Nachricht: Sie verkündeten, dass Meghan mit ihrem zweiten Kind schwanger ist. Am 4. Juni 2021 kam ihr kleines Mädchen Lilibet Diana Mountbatten Windsor (2) zur Welt.

Angriffe auf die Royal Family

In einem großen TV-Interview mit Oprah Winfrey (70), das am 8. März 2021 ausgestrahlt wurde, enthüllten Harry und Meghan zahlreiche Schwierigkeiten, die sie während ihrer Zeit bei der Royal Family hatten, darunter Meghans Probleme mit ihrer psychischen Gesundheit und die in ihren Augen mangelnde Unterstützung durch die Royals. In weiteren Interviews, ihrer Netflix-Doku “Harry & Meghan” sowie in Prinz Harrys Autobiografie aus dem Januar 2023 gab es weitere Vorwürfe der beiden Richtung Palast.

Juni und September 2022: Rückkehr nach Großbritannien

Im Juni 2022 kamen Harry und Meghan nach Großbritannien, um mit der Queen ihr Platin-Thronjubiläum zu feiern. Berichten zufolge stellten sie Lilibet während ihrer Reise der Königin vor. Das Paar spielte bei den öffentlichen Feierlichkeiten allerdings nur eine Nebenrolle und hatte keine Auftritte mit hochrangigen Familienmitgliedern. Die Sussexes waren im September dann zufällig für eine Charity-Veranstaltung in London, als die Queen starb. Nach der Trauerfeier für die Monarchin zeigten sich Meghan und Harry kurz zusammen mit William und Kate.

Meghan und Harry verlieren ihr britisches Zuhause.

Der Familienfrieden scheint dennoch nicht wieder hergestellt zu sein. Im März 2023 wurde bekannt, dass die Sussexes ihre Residenz in Windsor, das Frogmore Cottage, räumen müssen. Offenbar auf Geheiß von König Charles. Und während sich Meghan und Harry immer wieder öffentlich zusammen zeigen, unter anderem im September 2023 in Düsseldorf bei den Invictus Games oder jüngst auf ihrer Nigeria-Reise, meidet Meghan offenbar die Heimat ihres Mannes.

Zur Krönung von Charles im Mai 2023 reiste Harry alleine an und auch im Februar 2024, nachdem Charles seine Krebsdiagnose öffentlich machte, besuchte der Herzog von Sussex seinen kranken Vater alleine. Bei einem London-Trip Anfang Mai soll Harry weder seinen Vater noch seinen Bruder gesehen haben.

(hub/spot)

Anzeige